Ernährungsanpassung bei Sport

Sport bei Insulinbehandlung (Typ-1- und Typ-2-Diabetes)
Bei entsprechender Schulung ist eine Insulintherapie kein Hinderungsgrund für die Ausübung von Sport. Mit Diabetes müssen Sie den Sport jedoch etwas bewusster planen.
Da die aktive Muskulatur mehr Zucker verbraucht, sollten Sie vor dem Sport die Insulindosis verringern oder zusätzliche Kohlenhydrate zu sich nehmen.

Das Ausmaß der Therapieanpassung ist dabei vom aktuellen Blutzuckerwert und von der geplanten Intensität und Dauer des Sports abhängig.

Planen Sie länger andauernde Bewegung, sollten Sie vorher langsam resorbierbare Kohlenhydrate zu sich nehmen.

Beispiel:

  • Saft
  • Rosinen
  • Cola
  • Traubenzucker

Bei länger anhaltender körperlicher Aktivität sollten Sie auch noch einmal vor dem Schlafengehen Ihren Blutzuckerwert bestimmen: Nach längeren Aktivitäten kann es zu einem späteren Blutzuckerabfall kommen, da die Zuckerspeicher in den Muskelzellen und ggf. auch in der Leber erst im Verlauf von Stunden wieder aufgefüllt werden. Daher kann es sein, dass Sie abends mehr Kohlenhydrate brauchen oder auch ihre Insulindosis verringern müssen, um einer nächtlichen Unterzuckerung (Hypoglykämie) vorzubeugen.

   
Sport bei Typ-2-Diabetes
Regelmäßige körperliche Aktivität wirkt sich auf alle Risikofaktoren des Typ-2-Diabetes - wie erhöhte Blutfettwerte oder zu hoher Blutdruck - günstig aus.
Bei Menschen mit Typ-2-Diabetes reagieren die Körperzellen unempfindlicher auf Insulin (sogenannte Insulinresistenz). Körperliche Aktivität verbessert die Insulinwirkung: Die Muskelzellen können den Zucker besser aufnehmen. Außerdem brauchen die Muskeln bei Bewegung mehr Energie - das verbraucht zusätzlich Blutzucker und senkt die Werte.
Viele Menschen mit Typ-2-Diabetes, die nicht mit Insulin behandelt werden, brauchen weder die Medikamentendosis zu ändern noch mehr Kohlenhydrate zu sich zu nehmen. Wenn Sie jedoch Tabletten vom Typ der Sulfonylharnstoffe (Wirkstoffe wie Glimepirid, Glibenclamid, Glibornurid) oder vom Typ der Glinide (Repaglinid, Nateglinid) nehmen, sollten Sie ebenfalls zusätzlich Kohlenhydrate essen, um den Blutzuckerspiegel während des Sports im Zielbereich zu halten. Je nach Intensität und Dauer der körperlichen Aktivität kann es nötig sein, die Dosis zu verringern oder die Tablette vor dem Sport sogar wegzulassen. Fragen Sie Ihren Arzt um Rat.