Bedeutung für den diabetischen Stoffwechsel

Um aus den Kohlenhydraten Energie zu gewinnen, spaltet der Körper die Zuckerbausteine der Nahrung in Glukose (Traubenzucker) auf. Diese gelangt dann in den Blutkreislauf und steht von hier aus dem Körper als Energie zur Verfügung.

Wichtig für den Diabetiker: Die Glukose gelangt nur mit Hilfe des Hormons Insulin zur Verwertung in die Körperzellen. Bei geringer Insulinempfindlichkeit kann der Körper die Kohlenhydrate aber nicht verarbeiten, so dass der Traubenzucker im Blut umherkreist. Das Ergebnis: Der Blutzucker steigt zu hoch an.

Diabetiker sollten vorwiegend kohlenhydrathaltige Lebensmittel mit langen Zuckerketten  zu sich nehmen. Lebensmittel, die Mehrfachzucker (Polysaccharide) enthalten, bewirken, dass die Glukose über einen längeren Zeitraum verteilt ins Blut abgegeben wird.

Haushaltszucker (Disaccharide) und auch Einfachzucker (Monosaccharide), wie z. B. in Backwaren oder Süßigkeiten enthalten, führen dagegen zu einem recht schnellen Anstieg des Blutzuckerspiegels.